Andrea Huson

Alltagsabenteurerin, neugierig, vielfältig, dem Herzen folgend, suchend & findend, hier & jetzt. Bhakti - Hingabe, kraftvoll, fließend, verliebt in den Atem, Blick auf das Wesentliche, gesundes Alignment, achtsam. Kirtan und Klangschalen - singen aus vollem Herzen & in Stille kehren, mit Freude und Leichtigkeit, dankbar und demütig über das, was das Leben bietet. Trust the Process!

Deine BEDÜRFNISSE – wollen gehört werden!

 

In Hamburg durfte ich auf dieses Ritual stoßen – aus dem Buch „Das Yin Prinzip“ von Daniela Huter und erfahren, wie sehr ich meine Bedürfnisse die letzten Wochen und Monate hinten angestellt habe. Laut, deutlich, berührend, tränenreich und kraftvoll, sind sie durch meine Herzenstür gestolpert und haben Platz genommen auf der Bühne meines Lebens, nicht auf irgendeinem Nebenschauplatz, sondern mitten auf der Hauptbühne und eins ist klar – sie wollen gesehen, gespürt und genommen werden und beenden erst ihren Auftritt, wenn der letzte Akt dazu gefallen ist.

 

Vielleicht verspürt auch du, hier und da ein Gefühl der Schwere in dir, Unklarheit und ein von dir selbst getrennt sein, dann nutze gemeinsam mit mir dieses kleine Ritual und komme wieder in Kontakt mit deinem Selbst und dem, wonach deine Seele sich sehnt.

 

Ich wünsche dir viel Freude, Mut und Sanftmut mit dir selbst, beim ausprobieren und integrieren in deinen Alltag!

 

„Du brauchst für dieses Ritual einen Spiegel, am besten einen, den man hinstellen kann, eine Uhr, ein Notizbuch und einen Stift zum Schreiben. Nimm dir nun die Zeit für dich, denn es wartet eine wichtige Aufgabe auf dich. Deine Bedürfnisse wollen gehört werden, denn viel zu oft bist du in deinem alltäglichen Tun damit beschäftigt, die Bedürfnisse aller anderen zu erfüllen, und du vergisst dich selbst oder es bleibt am Ende des Tages keine Zeit mehr für dich übrig.

 

Deshalb schenk dir jetzt ganz bewusst Zeit und die entsprechenden Atmosphäre. Vielleicht magst du sanfte Musik, einen guten Duft, den Schein einer Kerze. Sorge dafür, dass du ungestört bist. Alles andere hat Zeit. Jetzt bist du die wichtigste Person, in deiner Aufmerksamkeit und deinem Tun.

 

So schließe nun deine Augen, atme Anspannung aus, entspanne dich, mit jedem Ausatmen mehr. Genieße das Dunkel hinter deinen Augen und spüre, wie es gut tut ganz für dich zu sein. Wenn du bereit bist, den Alltag loszulassen und bei die anzukommen, dann öffne die Augen, nimm den Spiegel zur Hand und betrachte dich darin. Nimm Blickkontakt mit dir selbst auf und verbinde dich mit deinem Spiegelbild, halte diesen Blickkontakt, atme bewusst und lasse eine Verbindung zu deinem Spiegelbild entstehen. Fühle bewusst aus deinem Herzen heraus die Einheit mit dir. Folge der Einladung deiner Seele, denn sie wird die erzählen, welche Bedürfnisse dir wichtig sind, welchen Bedürfnissen du zu wenig Beachtung schenkst, welche dir vielleicht noch nicht einmal bewusst sind.

 

Schenk dir eine Zeit des Lauschen, einerlei ob du etwas hörst oder nicht. Die Botschaften kommen in dir an, sie schwingen in einer Frequenz. Nicht immer kann dein Verstand dir dazu als Dolmetscher dienen, und es scheint manchmal, als sei da nichts. Auch das darf sein, schenke auch dem Raum. Du wirst sehen: Es zeigt sich immer was, zur rechten Zeit.

 

Dann nimm deine Schreibutensilien, stelle die Uhr auf dreißig Minuten, wenn sie eine Stoppfunktion hat, ansonsten merke dir einfach die Zeit. Beginne zu notieren, was immer sich aus dem Inneren offenbaren will. Notiere einfach, was kommt, denke nicht darüber nach, bewerte nicht, analysiere nicht, kommentiere nicht. Sei eine Sekretärin deiner selbst, die du für dich selbst zum Diktat gerufen hast. Notiere und schreibe alles auf. Bleib dreißig Minuten beim Schreiben und lass dich nicht ablenken.

 

Besonders kraftvoll ist dieses Ritual, wenn du es einmal wöchentlich wiederholst und diese Wiederholung zumindest über sieben Wochen beibehält. Dazu empfiehlt es sich ein eigenes Notizbuch anzulegen: „Meine Bedürfnisse“. Darin kannst du auch Gedankenstützen notieren, die sich dir irgendwann während des Tages offenbaren.“

 

– aus „Das Yin Prinzip. Entdecke deine weibliche Essenz.“ von Daniela Hutter