Der achtgliedrige Yogapfad

 

Yoga ist Verbindung und so viel mehr als „nur“ Asana.

Bis ich das verstanden habe, hat es ein wenig gedauert und in mir gearbeitet. Doch heute liebe ich die Fülle, aus der Yoga schöpft, dabei ist es mir eine Herzensangelegenheit undogmatisch & vielfältig zu sein, zu hinterfragen und mich nicht in ein starres Korsett von Regeln und Vorschriften zu werfen. Lieber prüfe ich, was meiner Seele entspricht und in mir zu dieser Zeit, in der ich mich befinde und bewege, anklingt.

 

Gemeinsam möchte ich mich mit dir im Rahmen von drei Yin Yoga Workshops auf die Reise entlang des achtgliedrigen Pfads des Yoga machen. Sind im Yoga Sutra, einem der „Ur-Texte“ des Yoga von Patanjali die Leitfäden beschrieben, bildet der achtfache Pfad sein Herzstück und einen besten, praxisnahen Einstieg in Philosophie und Haltung. Du erhältst Impulse, hast über lang gehaltene Positionen Zeit diese in deinem Geist, Herz und Körper, auf dem Grund deiner Seele resonieren zu lassen. 

Lass dich fallen und finde Antworten auf deine Fragen für dein Leben im Jetzt!

 

08. Februar 18:00 bis 20:00h – Yamas – oder die 5 Gebote im Umgang mit dem Außen. 

Wie begegne ich anderen Menschen, Freunden, Bekannten, Familie und Fremden? 

Fühle ich mich als Teil der Natur, verbunden und gehalten oder isoliert und getrennt? Wie bewege ich mich selbst aus meiner inneren Haltung heraus im Kontakt mit anderen und meiner Umwelt?

Auch wenn die Yamas dir über 

  • Ahimsa, die Gewaltlosigkeit, 
  • Satya, die Wahrhaftigkeit, 
  • Asteya, Nicht Stehlen, 
  • Brahamcharya, Verbunden sein mit dem großen Ganzen bis hin zu 
  • Aparigraha, Nicht Besitzen

eine Orientierung geben, wovon im Außen dein Handeln gelenkt werden kann, so steckt dort tief verwurzelt auch der Aspekt drin, der eigenen Haltung auf die Schliche zu kommen. 

Denn so wie ich mit anderen umgehe, so gehe ich mit mir mindestens genauso, meist noch radikaler um? Vielleicht kennst du bereits diese Stimme in deinem Kopf, die immer wieder einen nagenden Selbstzweifel in dir auslöst, einen inneren Kritiker, der parat steht, sobald etwas schief gelaufen ist? Und wie gewaltfrei, wahrhaftig und verbunden bist du in diesen Momenten wirklich mit dir und anderen? 

 

22. März 18:00 bis 20:00h – Auf die Yamas folgen die Niyamas, der Umgang mit dir selbst.

Was würde die Liebe dir sagen, wenn sie dich mit ihrem weiten & offenen Herz betrachtet? Wie weit entfernt bist du von deiner eigenen inneren Mitte? Darf dein Leben leicht und fließend sein? Dürfen Verletzungen und Wunden in dir heilen? 

Reinheit, Zufriedenheit, Selbstdisziplin, Selbststudium und die Qualität der puren Hingabe begleiten dich in diesem Workshop. Gemeinsam betrachten wir, wohin dein Kompass ausschlägt, welcher Weg dir entspricht und welche ersten Schritte dich von hier aus nähren. 

 

03. Mai 18:00 bis 20:00h – Auf dem Weg zur Erleuchtung.

  1. Pranayama – ein tiefer verbundener Atem, führt dich nach Hause zu dir.
  2. Pratyahara, der Rückzug deiner Sinne, lässt dich Wahrnehmen und Sehen.
  3. Dharana, die Konzentration, schafft den Fokus für das, was Wesentlich ist, gewährt dir einen Blick auf deine ureigene Essenz.
  4. Dhyana, die Meditation, als Beobachter deiner Selbst, verbinde dich mit der inneren Quelle deiner Weisheit und Intuition. 
  5. Samadhi, vom Erwachen zum Erleuchten und was Erleuchtung für dich bedeuten kann, ohne gleich der nächste Buddha unter dem Bodhi-Baum zu werden. 

Wage dich in die höheren energetischen Schwingungen und sei neugierig auf das, was sich dir zeigen wird, was dir zufällt, weil es fällig ist. 

Hiermit endet unsere Reise und ist zugleich wieder ein Neuanfang.

 

Termin 2019

Deine Anmeldung richte gerne direkt an KarmaKarma in Düsseldorf.

 

Preis

Der Workshop kostet einzeln 45€; Mitglieder zahlen 40€.
Der Preis für alle 3 Workshops beläuft sich auf 125€; Mitglieder zahlen 110€.